Machen wir weiter?

Entscheiden Sie mit! Ihre Meinung interessiert uns

Soll die Auseinandersetzung mit Areva und der Stadt Erlangen weitergehen? Wir stellen Ihnen verschiedene Szenarien vor. Entscheiden Sie mit und wählen Sie!

Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Bis zum 31. Dezember 2012 können Sie hier wählen: Variante 1, 2 oder 3!

Online Umfrage

Variante 1: Aufgeben

Weitere Mühe macht keinen Sinn!
Die Aktion hat viel Zeit und Kraft gekostet. Die Zielsumme von 15.000,- Euro konnte erreicht werden. Die Stadt Erlangen hat der Initiative dennoch die kalte Schulter gezeigt. Das mögliche Fazit: in Erlangen macht ein weiteres Engagement keinen Sinn. Hier sind selbst die Grünen bemerkenswert unkritisch. Und wie der Artikel von Stefan Mössler-Rademacher in den Erlanger Nachrichten vom August zeigt: es gibt in der Erlanger Politik vielleicht zu wenig Sinn für die Bedeutung und Unabhängigkeit städtischer Kulturarbeit.

Variante 2: Steter Tropfen

Wir fangen gerade erst an!
Viele Menschen haben über die Aktion überhaupt erst erfahren, was sich hinter dem freundlich klingenden Namen „Areva“ verbirgt. Hier gilt es konsequent weiterzumachen, Veränderungsprozesse brauchen ihre Zeit. Unser Plan: Wir organisieren in Erlangen regelmäßig interessante Veranstaltungen zum Thema Atomkraft und Uranabbau und bringen kompetente Gäste in die Stadt. An einer offenen Diskussion dürften doch viele interessiert sein. Und unsere 15.000,- Euro bieten wir für 2013 erneut an!

Variante 3: Poesie ohne Uranstaub

Die alternativen Lesetage!
Hamburg macht es seit 2011 vor: „Lesen ohne Atomstrom“ – die kultige Alternative zu den Lesetagen von Vattenfall. Über viele Jahre hatte der Atomkonzern Literatur und Publikum für sich genutzt. Dann hat sich der stille Unmut gegen den Kulturmissbrauch plötzlich Luft gemacht. „2012 lasen mehr als 60 Autoren und Musiker dem Atomkonzern die Leviten“, so die Veranstalter der „erneuerbaren Lesetage“. Auf den attraktivsten Bühnen der Stadt traten viele prominente Autoren auf. Ein Vorbild für Erlangen?

Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Bis zum 31. Dezember 2012 können Sie hier wählen: Variante 1, 2 oder 3!

Jetzt abstimmen!

(*) Alle Felder sind Pflichtangaben. Es kann nur eine Variante ausgewählt werden.

Aktueller Kassenstand

Zielsumme: 15.000 Euro

Gesammelte Summe:

15.070, - Euro (Stand: 19.12.2011)

Jawohl! Wir haben es geschafft! Dank allen Bürger-Sponsoren, Mitmachern und Unterstützern!

Das Neueste

Lesen Sie hier aktuelle Beiträge, Hintergründe und News zur Aktion!

Die Aktion in der Presse

Das schreibt und sendet die Presse über Poesie ohne Uranstaub.